GSK und Novartis Consumer – Online Verwirr-Spiel

Das Übernahmekarussel in der Pharmabranche dreht sich seit Jahren auf hohen Niveau. Ein Beispiel von diesem Jahr ist das Joint Venture von Novartis OTC und GSK Consumer Healthcare. Novartis hält dabei einen Anteil von 36,5% und GSK demnach einen Anteil von 63,5%. Normalerweise gilt in der Wirtschaft das Motto Ober sticht Unter teilweise reichen 50,1% um das Sagen zu haben bzw. die Mehrheitsanteile. Nicht in der Pharmaindustrie, hier wird mit dem Verbraucher ein Verwirrspiel ohne Ende getrieben. Welches Produkt gehört zu wem ?

GSK-Marken

Besucht man die Produkt-Websites entscheidet beinahe die Tagesform wer zu wem gehört. Beispiel Voltaren, bisher ein OTC-Produkt von Novartis Consumer, nun von GSK Consumer gewechselt. Unter der Bezeichnung weitere GSK-Marken  werden dann die Produkte Lamisil, Nicotinell, Omnifloral und Otriven aufgeführt. Ruft man die Marken auf ist aber dann wie bei Lamisil im Text wie Impressum Novartis aufgeführt.

Novartis Marken

Bei der Lamisil-Seite erscheint unter der Aufführung Novartis-Marken wiederum Voltaren, die auf ihrer Homepage mit dem GSK-Logo wirbt, sowie weitere Produkte wie Nicotinell, die vorher als Novartis-Marken geführt wurden.

Voltaren GSK und Novartis Consumer

Die Erklärung von GSK-Novartis im Impressum von Voltaren: Novartis Consumer Health GmbH, a GSK Consumer Healthcare company. Alles Klar. Noch ein Hinweis: Die Unternehmenstochter Novartis Consumer Health ist im Internet nicht mehr auffindbar. Weder als Hinweis bei der Novartis Konzernseite noch als bisherige Webadresse www.novartis-consumerhealth.de. Für den Verbraucher und die Kunden sozusagen ein Webgespenst oder passend zum Wochenende ein Online-Halloween.

 

Submit comment

Allowed HTML tags: <a href="http://google.com">google</a> <strong>bold</strong> <em>emphasized</em> <code>code</code> <blockquote>
quote
</blockquote>