Drängeln an der Spitze – Pharmaunternehmen im Internet 2015

Bereits zum 17mal in Folge betrachtet das Beratungsunternehmen Consert den Internetauftritt der Pharmaunternehmen im Rahmen der Studie Pharmaunternehmen im Internet 2015. Alle Internetaktivitäten von 75 Hersteller aus dem verschreibungspflichtigen Rx-Bereich und von 75 Hersteller aus dem OTC-Bereich werden dazu eingehend analysiert. Durch das Benchmark Pharma werden sowohl Präsenz und Angebotsbreite auf 2000 Websites mit fast 7000 Indikationsangeboten, den Sozialen Netzwerken als auch die Qualität detailliert erfasst und bewertet. Für Spitzenplätze kommen nur Anbieter mit einem breiten Therapiegebiet und einer umfangreichen Webpräsenz infrage.

Im heutigen Blogbeitrag werden die Ergebnisse und Entwicklungen dargestellt und kommentiert. Der Kampf um die Rangplätze ist in den letzten Jahren zunehmend heftiger geworden, bis auf Roche Pharma gab es jedes Jahr erhebliche Veränderungen im Ranking. In der Spitzengruppe sind allerdings bis auf wenige Ausnahmen immer nur die Big Player vertreten, denn nur sie verfügen über die nötige Angebotsbreite und eine starke Webpräsenz. Dieses Jahr war auch die Präsenz bei den Sozialen Netzwerken und das Angebot an Apps als Bewertungskriterium entscheidend.

In der Topgruppe gab es 2015 erhebliche Veränderungen. B.Braun Melsungen setzte seinen Aufstieg von Rang 8 im Jahre 2012 fort und verbesserte sich um einen Platz auf Rang 2. Einen grossen Sprung machte MSD von Rang 7 auf Rang 3 sowie Sanofi-Aventis von Rang 11 auf Rang 4, bedingt durch eine breite Präsenz bei den Indikationsgebieten sowie den Sozialen Netzen. HEXAL hingegen fiel von Platz 2 auf 5, die Präsenz war durch den Abgang von über 10 Themenseiten und den verhaltenen Aktivitäten bei den Sozialen Netzen etwas geringer.

Entw. Top-Ranking

Entwicklung des Top-Ranking beim Benchmark Pharma von 2012 – 2015

Auch STADA in den Vorjahren auf Platz 10 konnte sich 2015 auf Rang 6 verbessern und ist im OTC-Bereich sogar auf Rang 4 positioniert. Abgerutscht sind hingegen GlaxoSmithKline von Rang 5 auf 9 sowie Novartis von Rang 4 auf 10, letzterer Anbieter hat sich vor allem durch die geringe Präsenz bei den Sozialen Netzen schwer.

Das Benchmarking Pharma beruht auf vier Analyse-Säulen und beurteilt neben der Angebotsbreite (v.a. Anzahl Websites) auch die – durchschnittliche – Qualität des Angebots, bei der die marktdominierenden Hersteller aufgrund der Vielzahl von Websites  nicht unter den ersten Plätzen erscheinen. Hier sind seit Jahren eher die Anbieter aus dem Mittelfeld bestimmend, allen voraus Merz Pharma ribosepharm und HAL AllergieDer dritte Analysebereich ist die Präsenz bei den sozialen Netzwerken und das Angebot an Apps. Hier sind wieder die Marktführer dominierend, allen voran Bayer Vital, B. Braun Melsungen, Boehringer, Sanofi-Aventis sowie GlaxoSmithKline.

Benchmark A-D

Die Spitzenplätze bei den 4 Ranking-Kategorien

Der letzte Untersuchungsbereich widmet sich den einzelnen Therapiebereichen und stellt für 18 Indikationsgebiete die besten Anbeiter zusammen.

Bei den Spezialgebieten können sich auch Anbieter aus dem Mittelbau nach oben schieben. Beispiele die Gynäkologie mit Jenapharm und Aristo Pharma oder die Innere Medizin, Verdauungsstörung mit Dr. Falk und AbbVie. In der Gesamtschau aller Therapiebereiche sind dann nur wieder die Marktführer bestimmend, die bei vielen Krankheitsgebeiten führend sind. Neben Roche sind dies 2015  Pfizer  und HEXAL auf Rang 1 bis 3 sowie Sanofi-Aventis und GlaxoSmithKline.

AWARD Preisträger 15

Die Preisträger für den @AWARD 2015

Die besten Anbieter werden mit dem @AWARD von gesundheitsregister.de ausgezeichnet. Bei den OTC-Hersteller sind dies Klosterfrau, Schwabe und Johnson & Johnson. Über die Ergebnisse im OTC-Bereich werden wir im nächsten Blogbeitrag berichten.

Submit comment

Allowed HTML tags: <a href="http://google.com">google</a> <strong>bold</strong> <em>emphasized</em> <code>code</code> <blockquote>
quote
</blockquote>